Zur Anregung für die Feier per Medien

 

Als ich noch Ministrant war, bin ich oft mit meinem Großonkel Wast nach der Kirche zu Fuß heim gegangen, da er in der Nähe gewohnt hat. Seine Frau, die Liesl konnte aufgrund eines Hüftleidens nicht mehr zur Kirche gehen. Einmal bin nach der Kirche ins Haus der beiden mitgegangen. Kaum angekommen, war es 10 Uhr. Die beiden haben sich vor den Fernseher gesetzt. Dann hat der Fernsehgottesdienst begonnen. Die beiden haben das Kreuzzeichen mitgemacht, mitgebetet und gesungen wie in der Kirche. Das hat mich damals schwer beeindruckt.

In diesen Tagen ist mir diese Begebenheit wieder eingefallen. So könnten wir den Fernsehgottesdienst mitfeiern.

Pfarrer Christoph Eder

gepostet in: aktuelle Beiträge