Über den Familiengottesdienst für das Leben und unseren Pfarr-Brunch…

Fröhlich wie ein Fisch…

„Miteinander das Leben feiern“ – besonders beim alljährlichen Familiengottesdienst für das Leben im Juni ist das Programm.

Auch heuer wurden wieder die Täuflingsfamilien des Vorjahres mit ihren Angehörigen eingeladen und so versammelten sich Jung und Alt in unserer Pfarrkirche.  Gemeinsam spürten wir unserer eigenen Taufe nach: Lebensnotwendig wie für einen Fisch das Wasser ist, möchte Gott für uns sein. Auf seine Gegenwart, auf seinen Beistand dürfen wir vertrauen und das Leben mit all seinen Herausforderungen und Freuden wagen, genießen, leben und feiern. „Im Sakrament der Taufe feiern wir dieses Bezogensein auf Gott – „Kind Gottes“ sein“, betonte auch Pfr. Christoph in seiner Predigt und fragte die Kinder und auch erwachsenen Kirchenbesucher: „Wann fühlst du dich wie ein Fisch im Wasser?“  Während ein großer Fisch die Täuflinge begeisterte, berichteten die Jungscharkinder von ihren Glücksmomenten:  „beim Musikhören“, „wenn ich mit meiner Freundin spiele“, „beim Tauchen mit offenen Augen“, „wenn ich mit meinem Papa einen Ausflug mache“, „beim Kuscheln mit meiner Familie“,…

Diese Freude und Geborgenheit wurde auch in den Liedern der Jungscharkinder spürbar, die den Gottesdienst am Dreifaltigkeitssonntag schwungvoll gestalteten.

Nach dem Segen für die Täuflingsfamilien ging es hinaus in den Pfarrgarten, wo die Kinder mit Grußkärtchen versehene Luftballone in den Himmel steigen ließen. Der kleine Niklas durfte sich unseren Fisch „Gaudi“ mit nach Hause nehmen.

Maria Kohlbacher

 

Helga Wallner berichtet über unseren diesjährigen PFARR-BRUNCH:

Nach dem Festgottesdienst für das Leben mit den Täuflingen des letzten Jahres und deren Familien und nachdem von den Kindern viele blaue Luftballons in die Lüfte geschickt wurden ging es an das leibliche Wohl.

Da sich das „Schönwetter“ einen Ruhetag vergönnt hat, sind wir in den Pfarrstadel ausgewichen. Das hat die feierlich, fröhliche Stimmung aber keinesfalls getrübt.

Viele fleißige Hände haben ein üppiges Buffet gezaubert, das wohl keine Wünsche offen ließ. Warme und kalte Speisen, Salate, Aufstriche, selbst gebackenes Brot, Zeltl etc. haben den Gusto auf Pikantes gestillt, selbst gemachte Marmeladen und das vom Arbeitskreis Familie organisierte, reich bestückte Kuchenbuffet den süßen Schleckermäulern ein „himmlisches“ Vergnügen bereitet.

Ein herzliches Vergelt’s Gott an alle, die durch Mitarbeit, Sach- und Geldspenden dieses schöne Fest zustande gebracht haben.

….und wer geglaubt hat, dass viel übrig geblieben ist, hat sich aber sehr getäuscht… 😀 

Das gesammelte Spendengeld wird für soziale Zwecke in unserer Pfarre verwendet.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

                                                                                             

Bürgermeister Hans Stemeseder serviert unserer Fotografin Karoline gerade einen frischen Kaffee…